10 x sparen! 40 Tage Sommer - Jetzt anmelden!

Bald stattfindende Kurse

Sommerfest am 20.07.2017 - Wir feiern 40 Jahre Kunstakademie!

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Kunstinteressierte, Trierer,

am 20.07.2017 feiern wir 40 Jahre Europäische Kunstakademie mit einem tollen Programm!

18 Uhr - Ausstellungseröffnung "Dreams and Memories"

19 Uhr - Performance THE WALL

20 Uhr - Sommerfest mit Livemusik und HerrlichEhrlichem Essen

Wir freuen uns auf viele Besucher!

Der Eintritt ist frei!

mehr >>>

Mit freundlicher Unterstützung durch:

40 Jahre Kunstakademie - Grußwort von Wolfram Leibe, Vorsitzenden der Kunstakademie und Oberbürgemeister der Stadt Trier

Es ist eine besondere Freude und Aufgabe für die Stadt Trier, seit 40 Jahren die Europäische Kunstakademie als ein bedeutendes Zentrum für kreative Bildung zu begleiten und zu unterstützen. Im Sommer 1977 kamen erstmals mehr als 300 kunstinteressierte Personen in den Martiner Hof in Trier Pallien, um hier Kunst zu lernen, leben und zu feiern. Die internationalen Dozentinnen und Dozenten wurden vom damaligen Oberbürgermeister Dr. Karl-Ludwig Wagner feierlich im Rathaus willkommen geheißen. Der Gründer der Europäischen Akademie für Bildende Künste, Professor Erich Kraemer, hatte das Konzept einer freien Kunstakademie von der Salzburger Sommerakademie mitgebracht und war damit in Trier direkt erfolgreich. Mit wachsender Teilnehmerzahl wurden zuerst die Räume der Fachhochschule mit einbezogen und die Bildhauer in einer leerstehenden Rolladenfabrik untergebracht.

Die Europäische Kunstakademie lag im Trend der Zeit. Seit den späten 60er Jahren war es ein politisches und soziales Anliegen, die Kunst breiteren gesellschaftlichen Schichten zugänglich zu machen. Die Folge davon war nicht nur ein größeres Interesse an der Kunst, sondern auch ein wachsender Kunstmarkt mit Messen, Galerien, offenen Ateliers, Aktionen etc.  Kunst wurde populär. Doch trug sicherlich nicht nur der Zeitgeist zum Erfolg der Europäischen Kunstakademie bei: Die politische Weichenstellung durch den Stadtrat und den Stadtvorstand, die Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz, das Engagement der Mitglieder des Träger- sowie des Fördervereins, die hervorragenden Dozentinnen und Dozenten und die internationale Lage von Trier, sind nur einige der Gründe, die dazu führten, dass wir 2017 das 40jährige Jubiläum feiern können.
Mit der Konversion des ehemaligen Schlachthofs in der Aachener Straße zur Kunstakademie wurde 1974 europaweit die größte Kunstakademie freier Trägerschaft ins Leben gerufen. Dies war ein starkes Bekenntnis der Stadt Trier zur kulturellen Bildung. Mit Dr. Gabriele Lohberg wurde im Jahr 1996 die erste hauptamtliche Leiterin nach Trier berufen. Sie entwickelte ein ganzjähriges Kursangebot, verschiedene Studiengänge, die Jugendkunstschule PINK PAINTER und ein umfangreiches Ausstellungs- und Kulturprogramm für die Kunsthalle.
Beim Gang durch die Studios und die Kunsthalle ist die künstlerische Atmosphäre überall spürbar. Kein Wunder, dass inzwischen über 47 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Kurse oder ein Studium belegen. Dies wirkt auf Trier als kreative Stadt und auf die Ökonomie der Region.
Als Vorsitzender des international geschätzten, gemeinnützigen Vereins wünsche ich der Europäischen Kunstakademie weiterhin eine glückliche Hand und Kraft, um in Zeiten wachsender Konkurrenz weiterhin mit der herausragenden Qualität der geleisteten Arbeit den Unterschied zu machen.     
Wolfram Leibe
Oberbürgermeister und
Vorsitzender der Europäischen Kunstakademie

Neu! - Boesner Lieferservice!

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

als neuen Service für Sie bieten wir in Verbindung mit der Firma Boesner (Perl/Trier) einen Lieferservice für Kunstbedarf an.

Sie bestellen bequem per email oder Fax und bekommen Ihr Malmaterial direkt an die Kunstakademie geliefert.

Wie geht das? >>>

zum Archiv >>>